Samstag, 13. April 2019

AGB = Andorra - Gibraltar - ? (Erste Woche)

Frühlingsreise gegen Westen

13. April - ? Mai 2019



*** Erste Woche *** Zweite Woche *** Dritte Woche ***



Meine diesjährige Frühlingsreise steht unter dem Motto AGB.
Was das bedeitet darfst du delbst rausfinden. Nach und Nach wird das Rätsel aufgelöst.
Also brav das Kleingedruckte lesen und meinen Blog verfolgen.


Hier bin ich zwar vorbeigekommen, aber das heisst es nicht: 
Albertville Avignon Arles


Als kleinen Bonus gibt's dieses Mal gratis dazu mein kleines ABC.



Kaltstart

Samstag 13. April 2019



Endlich starte ich zu einer Reise mit meinem neu eingerichteten Bus.
Zwar habe ich bereits einen kleinen Sprung in den Tessin gemacht, aber das zählt nicht.

Stanserhornkafi zum Start

Natürlich starte ich in Ennetmoos. Auf dem höchsten Punkt von Ennetmoos. Auf dem Stanserhorn.
Leider ist nichts mit Sonne über dem Nebel, aber ich hab ja die Sonne im Herzen.

Fischer am Lungerersee
Iseltwald
 
Der Regen und Schnee der letzten Tage hat noch nicht gereicht, um den Lungerersee aufzufüllen. Oder haben die Fische zu viel getrunken. Auf jeden Fall bezwinge ich erst mal den Brünigpass.
 
Auf der Suche nach UFO's

Da erreicht mich eine wichtige Eilmeldung: UFO gelandet im Berner Oberland. Das schau ich mir doch mal an.

A wie Alien
Sind eben gelandet im Berner Oberland

Das UFO ist gelandet

Auf einem abgelegenen Bauernhof werde ich schliesslich fündig. Gleich neben dem Stall steht die Raumkapsel. Aber warum ist Plastik drumgewickelt. Sind die Aliens wasserscheu. Auch der Raketenmotor ist kalt.
Die Lösung ist ganz einfach: Hier steht eine kleine Sternwarte und das Objekt soll demnächst da ausgestellt werden. Erst gestern kam es mit einem Schwertransport an. Es handelt sich um ein Transportmodul, wie es zur Versorgung der internationalen Raumstation ISS verwendet wird.
 
Fribourg
Bei Evian am Genfersee
Sonnenuntergang

Wenn Engel reisen, lacht der Himmel. Dieser Spruch muss stimmen, denn je weiter westwärts ich komme, desto mehr Sonne scheint. Ich geniesse also den schönen Frühlingsabend und der Wetterbericht der immer wieder Schnee bis ins Flachland ankündigt kann mich mal.




Wer hat's erfunden

Sonntag 14. April 2019



Diese Frage beschäftigt mich heute. Es geht aber nicht um Kräuterbonbons sondern um Fondue!
Seit langer Zeit streiten sich die Schweiz und Frankreich darum, wer denn nun das Fondue erfunden hat. Das ist bis heute nicht restlos geklärt. Auf jeden Fall gibt's in Frankreich eine Fondue Strasse. Da bin ich gestern Abend durchgefahren.

Mein erstes Nachtlager

Am Flüsschen Arc

B wie Baguette
Typisches französisches Brot das ca. 2 Std. lang frisch bleibt

C wie Croissant  (Gipfeli)
Hat mir mein Doktor verschrieben 

Bei wunderbarem Wetter erkunde ich nun die Alpen in Savoien. An einem schönen Platz geniesse ich die Aussicht und die lokale Küche. In Frankreich darf natürlich ein Baguette nicht fehlen. Dazu passt hervorragend ein auf Melchsee-Frutt geräucherter Lachs aus Schottland. Dass der Kaffee dazu nicht aus der Schweiz stammt muss nicht extra erwähnt werden. Einzig das Wasser kommt aus Ennetmoos vom Stanserhorn.

Internationales Znüni
... mit Aussicht
Scherben bringen Glück

So eine schöne Strasse muss natürlich auch richtig abgelichtet werden. Als ich meine Drohne starte, lachen mich die Kühe aus, denn es hat recht viel Wind. Folglich streift mein Fluggerät die Autotür und die Propeller landen im Gras. Ich kann mich trösten, das ist dem selbstfahrenden Postauto im Wallis auch passiert. Ich muss wohl in China Nachschub ordern.

In den Savoier Alpen
Landleben





Bei Grenoble

D wie Dévitation
Umleitungen stören mich nicht gross, denn ich leite mich selbst ständig um



Das geht mir auf die Nüsse

Montag 15. April 2019



 Entlang dem Fluss Isère stosse ich weiter in den Süden vor.

E wie Auto Ecole
Gibt's an jeder Ecke, macht aber die Autofahrer auch nicht besser 


Zwischen Acker und Bahngleis hab ich übernachtet.

Die Gegend um Grenoble ist berühmt für ihre Baumnüsse und so sieht man überall Anlagen mit Nussbäumen. Fast an jeder Hausecke kann man Nussöl oder andere Produkte aus Nüssen kaufen. Auf Nebenstrassen fahre ich vorbei an verschiedenen Feldern und gönne mir immer wieder eine Pause am nächsten Fluss.

Nussbaumplantage
Brücke über die Isère
Der Frühling kommt
Eine der vielen Alleen
An der Drome

Frankreich setzt nach wie vor auf Kernenergie, schliesslich wollen sie weiterbasteln an der Atombombe. So komme ich auch mal an ein paar Kühltürmen vorbei. Ich wende mich aber sofort wieder der Natur zu und mache mich auf die Suche nach einem schönen Platz für die Nacht.

KKW Curas-Messe
Weingebiet



Heut seh ich rosa

Dienstag 16. April 2019



Nun bin ich in der Camarque angekommen. In der Nacht hat es geregnet und heute ist der Himmel wolkenverhangen. Das belastet mich aber nicht sonderlich. Stattdessen halte ich Ausschau nach weissen Pferden und Flamingos und werde auch bald fündig.

F wie Flamingo
Die rosa Sehenswürdigkeit der Camargque

In der Camarque
Kreiselfigur

Da ich nun am Meer angelangt bin, wird auch der Speisezellel umgestaltet. Statt Pouletflügeli gibts Krakententakel. War gar nicht so schlecht, hab jedenfalls ausgegessen.

Mein Mittagessen
Weiter geht's nun nach Westen.

Idyllische Restaurant an der Rhone
Ein alter Wehrturn
Bauernhof in der Camarque

Gegen Abend erreiche ich bei Port la Nouvelle das Mittelmeer.

Weinbau am Meer
Leuchturm Port la Nouvelle




Ein Rekorttag!

Mittwoch 17. April 2019




G wie Gebirge
Die Pyrenäen bilden die Grenze zu Spanien

Vom Meer gehts nun  ins Gebirge. Zuerst geniesse ich aber noch einen schönen Sonnenaufgang von meinem wunderbaren Schlafplatz aus.

Sonnenaufgang um 7:05 unter den Wolken durch
Aussicht aufs Meer und die Salinen

Altes Haus im Morgenlicht

Bei Prades

Immer steiler und um viele Kurven winde ich mich die Pyrenäen hinauf, bis ich schliesslich oben auf dem Pass wieder gleich hoch bin wie auf meinem Ausgangspunkt zu Hause, dem Stanserhorn. Eigentlich ein guter Grund einen Kaffee zu trinken. Allerdings gibt's ein kleinen Problem, meine Milch ist aus und die Molkerei nich um die Ecke. Also gehe ich in den höchsten Mc Donalds auf meiner Reise und genehmige mir dort einen Drink.

Strasse in den Pyrenäen
Festung Mont Louis
Schmalspurbahn "Train Jaune"
Passhöhe Col de Puymorens 1915m
Pass Port d'Envalira 2407m
Und nun reiht sich Rekord an Rekord: 1.) Ich bin im höchstgelegenen Mc Donalds. 2.) Beim Auto kassiere ich die höchstgelegene Parkbusse, denn in Andorra sind die blauen Parkplätze gebührenpflichtig. 3.) Auf dem Pass liegen auf 2400m gleich 4 Tankstellen. 4.) Dafür gibt's hier den billigsten Sprit auf meiner Reise.

H wie Hamsterkauf
Andorra ist ein Zollfreigebiet und besteht fast nur aus Shoppings und Casinos

Andorra la Vella

Die Hauptstadt Andorras liegt auf rund 1000m ü. M. und eingezwängt in den Pyrenäen.




Zurück ans Meer

Hoher Donnerstag 18. April 2019



Von den hohen Bergen der Pyrenäen begebe ich mich nun in die Niederungen Katalaniens und ans Meer.

Von den Bergen ...

... in die Ebene am Mittelmeer
I wie Imme
Die Vögel pfeiffen und die Bienen summen

Der Frühling ist im Anmarsch. Überall blüht es und die die emsigen Bienen machen sich an die Arbeit. Daran ändert auch die Regenperiode nichts, die im Anmarsch ist.

Eremita de sant Pere
Rapsfeld


J wie Jahr
Seit vielen Jahren kämpfen die Katalanen um ihre Unabhängigkeit

Das zeigt sich hier in gelben Schleifen die überall auftauchen, mal am Revers, mal am Strassengeländer. Gelb ist die Farbe der Unterstützung der Unabhängigkeitsbewegung. Das macht die Regierung so sauer, dass in den farbigen Fontänen der Wasserspiele in Barcelona die Farbe Gelb verboten ist.

Mittag am Meer
Tentakel in Boullion mit Salat
Hier bereite ich mir die zweite Portion Krakenschwanz zu. Diesmal koche ich die Tentakel in Bouillon und dazu gibts Salat. Klar, ein Schweinssteak wäre besser, aber ich esse tapfer auf. Nun gehts der Küste entlang weiter nach Westen und am Abend finde ich einen Platz direkt am Strand.



Kaffeediät

Karfreitag 19. April 2019



Heute ist Karfreitag und somit Fasten angesagt. Eigentlich könnte ich ja bequem auf Fisch ausweichen. Stattdessen setzte ich einen Fastentag an. Heute ernähre ich mich ausschliesslich mit Milchkaffee.

Als Erstes geniesse ich meinen Privatstrand, den ich heute für mich alleine habe. Man schickt heute ja auch keinen Hund vor die Tür und so kommt der erste Vierbeiner um halb Neun angedackelt. Schön war die Nacht mit Regen der auf mein Dach klopfte und dem Wind der mich in den Schlaf geschukelt hat. Ich habe einen Platz direkt am Meer gefunden und es hat erst noch eine Dusche. Leider ist aber der Warmwasserhahn gerade defekt.

Standplatz mit Dusche
Meine Aussicht aus dem Schlafzimmer
Kaffeehalt im Olivenhain
Am Nachmittag zeigt sich die Sonne doch noch

K wie Kabis und Kohl
Aus Almeira kommt viel Gemüse und Obst in die Schweiz

Gewächshäuser in einem Vorort ...
... und in Almeira

Nun bin ich in der spanischen Gemüse und Obstzentrale angelangt. Rund um Almeira sind unzählige Treibhäuser und Verarbeitungs- und Verpackungsbetriebe angesiedelt. Auch ist mir aufgefallen, das an jeder Ecke eine Fabrik für Kunststoffe ist. Der Obstanbau verbraucht viel Wasser, so dass fast alle Flüsse trocken sind. Die Gegend erinert mich auch ein wenig an die Slums, die ich in Südafrika gesehen habe. Hier arbeiten viele Leute zu prekären Bedingungen.

Nun geniesse ich noch die Aussicht oben beim Turm über die Stadt und sehe dem Vollmond zu.

Ausicht über die Stadt Almeira
Der Vollmond geht auf hinter dem Turm



Ein trister Tag?

Samstag 20. April 2019




Was für eine dumme Frage? Jeder Tag wird doch gut, wenn man etwas daraus macht.



L wie Lachen
Lachen ist besser als Trübsal blasen


Abfall überall
Einfach die negativen und unangenehmen Seiten mal übersehen und sich freuen am Leben, so macht der Tag Freude. Man muss sich nicht über alles ärgern, aber man kann manches besser machen. Es hat zwar die ganze Nacht geregnet aber nun freue ich  ich auf neue Abenteuer.

Der Küste entlang gen Süden


M wie Mittelmeer
Das kleine Meer ist nicht ohne!

Gegen Abend erreiche ich mein Ziel, die Felsnadel von Gibraltar. Zuerst muss ich mich aber noch ein wenig gedulden, denn vor dem Zoll hat es eine lange Schlange. Doch bald ist auch diese Hürde geschafft. Nun will ich auf den Felsen von Gibraltar hochfahren, doch bald schon ist Ende. Hier ist ein Nationalpark und man kommt nur zu Fuss weiter. Ich fahre also zu Leuchtturm an der südlichsten Spitze und richte mich ein für die Nacht.

Gibraltar in Sicht
Blick hinauf af den Felsen von Gibraltar
Leuchturm
Blick hinüber nach Afrika
Hier habe ich michj eingerichtet

Zum Z'Nacht noch ein Fondue

N wie Nahe an Afrika
Ganz im Süden Spaniens



Mich laust der Affe

Ostern 21. April 2019



Jetzt will ich's wissen, wie siehts oben auf dem Felsen von Gibraltar aus. Da ich schon weit westlich bin, geht die Sonn erst nach 7 Uhr auf. Schon bald begebe ich mich auf den Weg zum Gipfel. Zuerst steil bergauf und noch ausser Konkurenz, dann oben mit den Ersten Touristen und immer wieder mit tierischer Gesellschaft.

Steiler Anstieg auf dem Mediterran Path
Treppauf
Sie sind auch schon auf
Die östliche Küste

Nun bin ich ganz oben und schaue hinunter auf die Küste und rüber nach Afrika. Hier finde ich auch mein Osternest. Leider hat's keine Osterhasen drin. Bitte also für mich Osterhasen zurücklegen, komme sie in 2 Wochen abholen. Diese Eier hab ich selbstverständlich nicht angerührt, auch wenn die Besitzer oft ein rechtes Geschrei veranstalten.

O wie Ostern
Manches Osterei ist nur zum Anschauen

Ostern
Blick steil hinunter
Gipfel mit Seilbahnstation

Hier auf dem Gipfel gibts allerlei Vögel, zweibeinige und zweibeinige und andere tierische Begleiter. Die Affen von Gibraltar gehen den Tag meist recht gemächlich an.

Mich laust der Affe
Eile mit Weile

die Seilbahn auf den Gipfel
Hängebrücke
Mittagessen mit Blick auf Leuchtturm
Nun fahre ich noch das letzte Schück Südwärts nach Tarifa. Bei einem Windpark mit Sicht auf die Strasse von Gibraltar geniesse ich den schönen Abend.


Nun folgt die Zweite Woche >>>>

Kommentare:

  1. Noch schnell aufs Stanserhorn, zur Eröffnung... vor der Abreise ... oder halt schon als Reiseanfang. Wie dem auch sei, ich wünsche dir eine schöne und interessante Reise und freue mich auf deine Blogeinträge. Bin gespannt wohin es dich diesmal verschlägt.....

    AntwortenLöschen
  2. Aha, ANDORRA und ich dachte schon an "allgemeine Geschäftsbedingungen".
    Bin gespannt wie's weiter geht. Viel Glück beim zocken im Casino... ;)

    AntwortenLöschen
  3. Zocke höchstens bei der Parkplatzsuche :-;

    AntwortenLöschen
  4. Ich wünsche Dir auch noch eine gute Reise. Danke dir noch nachträglich für deine Bemühungen für einen Bilder-Abend. Hat nicht sollen sein.
    Liebe Grüsse und bhüet di Gott
    Verena

    AntwortenLöschen
  5. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

    AntwortenLöschen
  6. Salü Remigi,
    danke für den Hinweis,
    du hast Sonne und ich könnte gerne einwenig Sonne abgeben, denn wenn die Sonne immer brennt ist es auch nicht mehr lustug, denn isch es uluschtig �� ��
    Ich wünsche dir ein unfallfreie Fahrt und viele wunderbare Erlebnisse
    Viele Grüsse aus Paraguay
    Hugo

    AntwortenLöschen
  7. A= Andorra/ G= Gibraltar?
    Wünsche dir frohe Ostern. Muss mal sehen ob die Osterhasen in 2 Wochen noch leben. Wenn ja, kannst gerne einen abholen... ;)

    AntwortenLöschen